die partnerwg ist tot. ende. aus. chrihadie gibts nicht mehr und alle trauern noch nach. aaaaaaaber: wg52 is still alive. und im herzen bleiben wir ne partnerwg. mit chri in der ferne und di in der nähe. schon immer dabei, aber nie erwähnt: fra. gehört auch dazu. und in unserer verbundeheit spinnen wir ein neues projekt, eine ähnliche idee…
trotzdem stellt sich die frage: stirbt der blog gemeinsam mit seinem namensgeber?

Welche Aufgabe im Haushalt ist deine liebste?

Ich frage mich, ob noch Interesse an diesem Blog besteht, der so lange hier einfach nur da ist und ob man ihn wieder beleben sollte?

ich finde, wir sollten mal die vielfältigkeit der partnerwg nutzen und uns sprachlich weiterbilden. satzteile wie „auf die hand“, „frühs um achte“ oder „das hat mich als genervt“ sind stark erwünscht und sollten mehr in den alltag integriert werden. für ein interkulturelles wgleben!

ich frage mich, ob wir es jemals schaffen können gut zu werden. besser bestimmt. aber richtig gut? perfekt steht außer frage. ich meine lediglich gut. einfach gut. einfach. gut. geht das? ich glaube nicht.

ich frage mich ob man dinge wirklich objektiv betrachten kann. bestimmt kann man das immer ein bisschen. ein bisschen abstand nehmen. eigene ansichten, emotionen… außen vor lassen. aber eben nur ein bisschen.  eine wirkliche objektivität gibt es nicht. glaube ich. wirklich.

ich frage mich, wie der himmel aussieht, warum wir gott so selten begegnen und ob es immer unsere „schuld“ ist wenn es zu keiner begegnung kommt, wieso so vielen menschen wunder erleben und ob ich nur blind dafür bin.

ich frage mich, ob sich zwei menschen tatsächlich in gleicher weise lieben können und ob das überhaupt messbar ist.

ich frage mich, warum manche fehler es nötig haben, mehr als einmal begangen zu werden und selbst dann wird nicht daraus gelernt.

ich frage mich, warum alle menschen so geil auf macht sind. oder anerkennung. oder macht und anerkennung. oder macht und anerkennung und noch viel mehr. was ist so schwierig daran zufrieden zu sein? wer oder was steht da im weg? nicht meistens die eigene person? warum gehen wir uns nicht einfach aus dem weg? einfach einen schritt zur seite. einfach?

ich frage mich, welchen sinn erziehung hat, wenn ich die ganze sozialisation oft so negativ sehe. warum soll ich in einem land leben oder sogar für es arbeiten, wenn ich so viele überzeugungen… nicht unterstützen kann und/oder will? wieso steige ich nicht aus? macht es sinn auszusteigen? gibt es ein ideales land?

ich frage mich, was ich mich noch alles frage, aber hier nicht sagen will, weil es zu persönlich ist oder ich mich dafür schäme. warum kann ich nicht bei jedem menschen ich sein? wie viele ichs habe ich überhaupt? oder sind das alles masken? sind masken immer schlecht oder manchmal sogar wichtig?

ich frage mich, ob die menschheit je die menschheit verstehen wird. der mensch ist so uuunglaublich komplex. bäm. haha. die psyche, alter. andere worte kann ich grad nicht finden. sollen wir uns überhaupt verstehen? und was passiert, wenn es tatsächlich mal soweit kommt? wenn die menschen nicht nur geist und körper durch und durch verstehen sondern auch heilen können. wird es soweit kommen? brauchen wir dann noch einen gott?

ich frage mich, wie das leben aussehen würde, wenn es keinen tod gäbe. die welt wäre viel zu voll! und wäre dann nicht alles langweilig? aber wird es dann nicht auch in der ewigkeit langweilig?

ich frage mich, wer diese fragen liest und was er denkt und ob es überhaupt antworten gibt. macht es sinn auf alles eine antwort zu haben? warum können wir nicht einfach mal dinge stehen lassen und sagen „so ist’s. find dich damit ab!“

ich frage mich jetzt nichts mehr. ich hoffe nur noch. auf eine bessere welt, auf mehr zufriedenheit und liebe und frieden (den weltfrieden!). ganz klein angefangen in den wohngemeinschaften dieser welt😛

was fragst du dich?

Jetzt habe ich eine halbe Stunde Pause vom WG Arzt verschrieben bekommen. Eine halbe Stunde wertvolle Zeit die ich bestimmt sinnvoll nutzen werde. Danach wird wieder gelernt. Aber erstmal plane ich in den nächsten 3 Minuten (genau genommen habe ich 33 Minuten Pause)was ich tun will, was aber nicht heißt das ich das alles tun werde:

1. 3 Minuten Zähne putzen

2. Laptop Netzteil aus dem Zimmer holen, 30 s

3. Fenster schließen, und Heizung aufdrehen, 20 s

4. Gähnen 10 s

5. Einfach mal aus dem Fenster schauen, bestimmt 3 Minuten

6. Nicht weiter planen sondern mehr leben, also in den nächsten Minuten, bis wieder der Schreibtisch ruft.

Achja, hiermit ist die offizielle Wg-Pause, das ist natürlich PartnerWGübergreifend gemeint, ausgerufen.

Und was habt ihr in eurer Pause erlebt? Reflektiert das doch bitte einfach mal.

Heute war es soweit. Ein Begleiter ist von mir gefallen. Über etwas mehr als 2 Jahre war er mein treuer, nützlicher Gefährte. Jeden Tag griff ich zu ihm. Ich genoss so viele verschiedene Getränke aus seinem voluminösen Körper. Er war ein wenig undurchsichtig, hatte eine dicke Haut, war nicht perfekt, aber doch formvollendet –  gekrönt durch einen grünen Rand, der ihn so einzigartig erscheinen ließ.

Durch einen tragischen Unfall fiel er auf die harten kalten Fliesen und zersprang, einfach so.

xxee hat uns beworfen. wir bewerfen samy , frau sch und verena.
und ich finde, jeder hat das recht bzw. die pflicht (muhahaha), die fragen kommentarisch zu beantworten, deswegen hier nur die rohfassung:

1. Sechs Namen, auf die du hörst:

2. Drei Dinge, die du gerade trägst:

3. Drei Dinge, die du dir wünschst:

4. Drei Dinge, die du gestern, gestern Nacht und heute getan hast:

5. Zwei Dinge, die du heute gegessen hast:

6. Zwei Leute, mit denen Du zuletzt telefoniert hast:

7. Zwei Dinge, die du morgen tun wirst:

8. Drei Lieblingsgetränke:


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.